www.biolaserlicht.de Home Inhaltsverzeichnis Wir über uns Licht ist angenehm Die Modellvorstellung Historie Ist Licht gefährlich? Unser Körperbild Energievorstellungen Licht- & Körper-Energie Physikalische Energie Teichen-Wellen-Dualismus Zellkraftwerke Adenosintriphosphat ATP ATP in der Zelle Primärenergie Zelle Kraftwerke Energie in Nährstoffen Verdauung Teil 1 Verdauung Teil 2 Lichtprozess Licht als Primärenergie Atmungskette Elektronencarrier Die Rolle des Sauerstoffs Sauerstoff absorbiert Die neue Energie Therapeutische Konsequenz Low Level Laser-Therapie Bildverzeichnis Impressum / Disclaimer Kontakt Download PDF Wie arbeitet ATP in der Zelle? Genauso wie das Arbeiten der elektrischen Energie in unseren elektrischen Produkten nachvollziehbar ist, ist das Arbeiten von ATP in der Körperzelle nachvollziehbar. Nach dem bisherigen Stand der biologischen Kenntnisse kann die Arbeitsweise von ATP in der Körperzelle vereinfacht so dargestellt werden: Adenosintriphosphat wird im Mitochondrion produziert. Das Mitochondrion gibt seine Sekundärenergie (ATP), je nach Energiebedarf der Zelle, an diese ab. Jede einzelne unserer Körperzellen benötigt ununterbrochen Energie und ihr Energiebedarf schwankt ständig. Von jeder Körperzelle wird ATP für jeden Arbeitsprozess benötigt. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich z.B. um das Zusammenziehen von Muskel- und Sehnenzellen oder um eine innere Funktion also, z.B. die Herz- oder Nieren- oder Leberfunktion oder eine Drüsenfunktion, wie z.B. der Produktion von Schweiß, Speichel- und Verdauungssäften oder der Aktivität unserer Nervenzellen u.a. unserer Sinnes- und Gehirnzellen handelt. Alle Körperzellen benötigen zu allen Arbeitsprozessen die biologische, zelluläre ATP Energie. Das vom Mitochondrion produzierte, energiereiche Molekül ATP zeichnet sich dabei durch eine energiereiche Bindung aus. Diese befindet sich in der 3. Bindung der Phosphatkette des ATP. Die dort gespeicherte, elektromagnetische Bindungsenergie wird vom Gesamtmolekül ATP innerhalb der Zelle dorthin transportiert, wo die Bindungsenergie der 3. Phosphatbindung benötigt wird. Ziehen sich z.B. Muskelzellen zusammen wird dabei ATP verbraucht. Dabei gibt das ATP Molekül die in ihrer dritten Phosphatbindung gespeicherte, elektromagnetische Energie an die molekularen Strukturen, welche sie benötigen, ab. Dies ermöglicht es der Muskelzelle sich zusammen zu ziehen. Während das ATP Molekül seine in der dritten Phosphatbindung gespeicherte, molekulare, elektromagnetische Bindungsenergie abstrahlt, spaltet sich das dritte Phosphat gänzlich vom Muttermolekül ab, welches dadurch zum Andenosin-Diphosphat (ADP) mit einem frei gewordenem Phosphat-Atom wird. Beide, das ADP ebenso wie das frei gewordene Phosphat-Atom wandern darauf hin zurück in das Mitochondrion, um durch die Primärenergie des Mitochondrions, das ist die Energie, welche aus dem letzten Molekül unserer Nährstoffe frei wird, wieder zum ATP aufgeladen zu werden. Dabei wird das vorher frei gewordene Phosphat wieder an das ADP angekoppelt und aus dem energiearmen ADP wird wieder das energiereiche ATP. <vorherige Seite> <nächste Seite> Start Wissenschaftliche Anerkennung